Abwärmereduzierung bei Natriumdampflampen

Gerade auf engeren Anbauflächen werden die eigentlich sehr empfehlenswerten Natriumdampf- bzw. Metallhalogenlampen schnell zu wahren Hitzefallen. Gerade bei unterdimensionierten Abluftanlagen heizen sich die Zelte oder Schränke sehr schnell auf und übersteigen rasch die akzeptablen Temperaturgrenzen, was sich u.U fatal auf das Wohl der Pflanzen bzw. deren Blüten auswirken kann. Verstärkt wird dies im Extremfall noch durch ungünstige Standorte (z.B Dachboden im Hochsommer). Was also kann man mit normalen, dem Kleinbauern erschwinglichen Lösungen erreichen?

Hitzereduzierung durch Abluftanlage

Natürlich kann man einfach die vorhandene Abluftanlage durch eine leistungstärkere Variante ersetzen, was aber im üblichen Fall nicht gleichbedeutend mit einem neuen Lüfter ist. Auch der Aktivkohlefilter muss in der Leistung dem neuen Ventilator angepasst werden und falls die neuen Bauteile andere Anschlussgrößen besitzen wird schnell auch mal eine neue Verschlauchung bzw. zumindest die Anschaffung passender Reduzierungen nötig. Im ungünstigsten Fall ist das also gleichbedeutend mit einer

komplett neuen Belüftungsanlage, was sehr schnell mehrere hundert Euro ausmachen kann. Vor allem in den hohen Leistungsklassen wird man hier oft Unsummen los.

Alternative: Cooltube

Wesentlich günstiger fährt man mit einer sogenannten Cooltube. Bei diesem System verschwindet das heizende Leuchtmittel einfach in einer Glasröhre, die an beiden Enden einfachst in die bestehende Abluftanlage eingefügt wird.







Das Glas schützt die Blattspitzen vor der abgestrahlten Hitze und die Einbindung in den Luftfluss garantiert eine schnelle Abführung der Heißluft. Ein angenehmer Nebeneffekt: Auf einen separaten Reflektor kann verzichtet werden, die Cooltube verfügt bereits über entsprechende Inlays, die eine angemessene Lichtbrechung

gewährleisten.

Anschlussgrößen der Cooltube

Hier gilt es aufzupassen! Die Standardcooltube hat beidseitig Anschlüsse für 125mm Schläuche, eine seltenere Größe 155mm. Letztere ist mit einigem und gutem Willen noch in 160mm Schlauchsysteme einfügbar – wer aber über größere Schläuche oder ein Kleinsystem mit nur 100mm Anschlüssen verfügt, der kommt auch hier nicht an der Anschaffung der oben genannten Kupplungsstücken vorbei.