Baumtomate züchten und anbauen

Anzucht

Die Samen der Baumtomate müssen vor dem Einpflanzen erst einmal mit einem Tuch oder warmem Wasser gereinigt werden. Anschließend sollten die Baumtomaten-Samen gut trocknen. Den getrockneten Samen gibt man dann in einen mit Torf oder humoser Erde gefüllten Topf. Der Samen darf nur leicht mit Erde bedeckt werden. Sobald der Samen eingesetzt wurde, muss das Substrat gut angegossen werden, dann kommt eine Plastiktüte über das Ganze.

Der Baumtomaten-Sämling wird jetzt schattig und warm gestellt (optimal: Temperaturen zwischen 20 und 25°C). Nach ca. 14 Tagen beginnen die Samen schließlich zu keimen. Die Keimlinge dürfen nur leicht gegossen werden und können in normale Einheitserde gepflanzt werden, sobald sie kräftige, grüne Blätter entfaltet haben. Selbstverständlich muss auch die Folie nun entfernt werden.

Pflege

Die Baumtomate, auch Tamarillo genannt, braucht einen lehmigen Nährboden und kann entweder in einem Glashaus oder in der Wohnung kultiviert werden. Im Sommer darf die Tamarillo auch in den Garten gestellt werden, wobei man einen sowohl sonnen- als auch windgeschützten Platz für die Pflanze suchen muss. Da die Tamarillo wegen ihrer großen Blätter als besonders lichtempfindlich gilt, sollte die Pflanze vor allem bei der Anzucht im Glashaus vor direktem Sonnenlicht geschützt werden – am besten ist für sie ein halbschattiger Platz.

Während des Sommers bevorzugt die Baumtomate Temperaturen um die 20°C, im Winter kann sie sowohl kalt, als auch warm gestellt werden. Wichtig ist nur, dass die Tamarillo auch während der Wintermonate mit genügend Licht versorgt wird. Düngen sollte man die Tamarillo im zwei Wochen-Takt. Damit das Wachstum der ohnehin schon schnell heranwachsenden Pflanze nicht noch schneller vorangetrieben wird, empfiehlt sich stickstoffarmer Dünger. Nun zum Wasserbedarf der Tamarillo: je heißer es wird, desto mehr Wasser braucht sie. Im Winter braucht man die Pflanze bei einer niedrigen Raumtemperatur also auch entsprechend weniger zu gießen.

Ernte

Der Tamarillo-Strauch bildet zwei bis drei Jahre nach seiner Anzucht erste Früchte aus. Es gibt keine spezielle Erntezeit zu beachten, da die Früchte ganzjährig heranwachsen. Reif sind die Tamarillos dann, wenn sie eine kräftige Färbung haben (je nach Sorte gelb, rot, orange oder violett) und unter Fingerdruck etwas nachgeben.

Allerdings reifen die Früchte problemlos nach, sie können also auch im unreifen Zustand geerntet werden. Will man die Baumtomaten essen, sollte man entweder ihre Schale entfernen oder das weiche Fruchtfleisch herauslöffeln.

Neuen Kommentar schreiben

Full HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.