Litchi züchten und anbauen

Litchi: Anzucht

Will man einen Litchi-Baum anzüchten, entfernt man den dicken Kern einer ganz frischen Litchi-Frucht. Den Litchi-Kern reinigt man nun gründlich mit warmem Wasser. Anschließend wird der Sämling ca. 2 cm tief in einen mit Torf oder Humos gefüllten Topf oder eine Anzuchtschale eingepflanzt. Jetzt sollte der Litchi-Sämling unbedingt schön feucht gehalten und warm gestellt werden. Man spricht davon, dass der Sämling auf Temperaturen um die 25° C angewiesen ist. Allerdings sollte der empfindliche Litchi-Samen niemals der prallen Sonne ausgesetzt werden, da er in diesem Fall schnell vertrocknen würde. Nach etwa 14 Tagen wird sich bereits ein Keimling gebildet haben, der sehr bald kräfig genug ist, um umgetopft werden zu können.

Litchi: Pflege

Der Litchibaum braucht lediglich einen sandigen, sauren und lehmhaltigen Boden, der durchlässig und leicht ist, damit das Gießwasser schnell abläuft und sich nicht staut. Zwar sollte der Litchibaum regelmäßig gegossen werden und immer schön feucht sein, dennoch: es ist wichtig, dass man die Litchipflanze nicht ertränkt, da deren Wurzelballen ansonsten zu schimmeln beginnt und die Pflanze unweigerlich kaputt gehen würde.

Gießt man den Litchibaum, so sollte man unbedingt auf kalkhaltiges Wasser verzichten und das Gießen vor allem in den Wintermonaten stark einschränken - statt dessen empfiehlt sich in der kalten Jahreszeit höhere Luftfeuchtigkeit. Die Luftfeuchtigkeit kann problemlos dadurch erhöht werden, dass man das Litchibäumchen mit Wasser übersprüht. Auf das Düngen – organischer Dünger empfiehlt sich wegen des geringen Salzgehaltes – kann im Winter völlig verzichtet werden, da sich in dieser Jahreszeit die Triebe des Litchibaumes entwickeln sollen.

Im Frühling und im Sommer düngt man hingegen einmal monatlich. Ansonsten benötigen Litchi-Gewächse ein durchweg mildes - die Temperaturen sollten niemals geringer als 10° C sein - und sonniges Klima. Außerdem ist der Litchibaum wie bereits erwähnt auf hohe Luft- und Bodenfeuchtigkeit angewiesen, weshalb es sich empfiehlt, den Litchibaum unter Glas anzuziehen. Doch ist es auch möglich, die Litchi-Pflanze in den eigenen vier Wänden zu halten, wobei man die wärme- und lichtabhängige Pflanze in diesem Fall vor allem im Winter unbedingt mit Pflanzenleuchten bestrahlen sollte.

Auch Luftbestäuber und Aktivkohlefilter empfehlen sich für eine gelungene Litchi-Pflege daheim. Im Sommer ist es hingegen wesentlich leichter, allen Bedürfnissen des Litchibaumes gerecht zu werden – so fühlt sich der Litchibaum in den warmen Monaten an einem windgeschützten Platz im Garten am wohlsten.

Litchi: Ernte

Wichtig zu wissen ist, dass der Litchi-Baum in einer Topfkultur niemals Früchte trägt. Ein Litchi-Baum kann nur dann Früchte entwickeln, wenn er frei angepflanzt wird. Da dies bei uns wegen der zu kühlen Temperaturen nicht möglich ist, müsste der Litchi-Baum schon in einem richtigen Glashaus gezüchtet werden.