Passionsfrucht züchten und anbauen

Anzucht

Die Anzucht der Passionsfrucht ist über ihre Samen möglich. Die Samen werden einer möglichst frischen Passionsfrucht entnommen, in warmem Wasser eingeweicht und anschließend mit einem Tuch gereinigt. Nun können die Samen entweder sofort eingepflanzt oder aufbewahrt werden (die Samen bleiben bei guter Lagerung auch über mehrere Monate hinweg keimfähig). Beim Einpflanzen der Passionsfrucht-Samen kommen immer mehrere auf einmal in ein mit Anzuchterde oder Torf gefülltes Töpfchen.

Die Sämlinge der Passionsfrucht sollten nur leicht mit Erde bedeckt werden. Außerdem müssen sie regelmäßig gegossen werden und brauchen mindestens 20°C Wärme, um gut gedeihen zu können. Wenn man all dies beachtet hat, dauert es nicht länger als drei Wochen, dann zeigen sich die Keimlinge. Die stärksten Keimlinge werden separat eingepflanzt, an einem hellen Platz untergebracht, weiterhin gut gegossen und im zwei Wochen-Takt gedüngt. Es dauert nicht lange, dann haben die Passionsfrucht-Triebe reichlich Wurzeln gebildet und müssen umgetopft werden. Sobald sie größer sind, brauchen die kleinen Keimlinge eine Rankhilfe.

Pflege

Die Passionsblume ist eine mehrjährige Kletterpflanze, die sehr schnell wächst. Aus diesem Grund muss die Pflanze einmal im Jahr (am besten im Frühling) zurückgeschnitten werden. Wichtig ist, dass man ein Rankgitter aufstellt, an dem das Tropengewächs entlangwachsen kann. Prinzipiell gilt die Passionspflanze als nicht winterfest, jedoch sind ein paar Arten bekannt, die bis zu -15°C aushalten können.

Trotz ihrer Winterhärte muss man damit rechnen, dass auch diese Passionsblumen stark zurückfrieren – im Frühjahr werden sie allerdings wieder neu austreiben. Im Sommer braucht die Passionspflanze einen warmen, sonnigen Platz und muss reichlich – doch nicht zu viel - gegossen werden. Außerdem sollte die Pflanze einmal im Monat mit Dünger versorgt werden. Beginnt die Passionsblume zu blühen, kann die Düngung sogar im zwei Wochen-Takt erfolgen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, Passionsblumen im Topf heranzuziehen.

Eine bekannte Topf-Passionspflanze ist beispielsweise die 'blaue Passionsblume'. Diese Topfplanze muss im Winter in einen kühlen, eher dunklen Raum gestellt werden. Außerdem sollte sie – dies gilt auch für die im Freien angesiedelte Passionsblume - in den Wintermonaten kaum noch gegossen und gedüngt werden.

Ernte

Die Passionsfrüchte werden immer im reifen Zustand geerntet, denn sie können nicht nachreifen. Eine ausgereifte Passionsfrucht erkennt man an ihrer kräftigen Farbe. Es gibt je nach Sorte sowohl braun-, als auch rot- oder violettgefärbte Passionsfrüchte. Wie schmackhaft eine Passionsfrucht ist, hängt meist von ihrem Reifestand ab: so gelten vollreife Früchte (man erkennt sie an ihrer leicht schrumpeligen Haut) als besonders schmackhaft.

Bei kühler Lagerung halten die Passionsfrüchte bis zu einem Monat – werden die Früchte allerdings zu warm aufbewahrt, trocknet die Schale schnell aus und die Frucht verliert ihren saftigen Geschmack.

Bezugsquellen

Samen von Passiflora und andere Blumensamen finden sie im Onlineshop von Magic Garden Seeds

Neuen Kommentar schreiben

Full HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.